SINOWATER – Good Water Governance und deutsche Wassertechnik für zwei bedeutsame chinesische Gewässer

Verbundprojekt des BMBF-Vorhabens IC Major Water

SINOWATER PDF

Internationale Partnerschaften für nachhaltige Klimaschutz- und Umwelttechnologien und -dienstleistungen – CLIENT

Zur Erreichung dringender wasserwirtschaftlicher Ziele in China wurde unter Leitung des chinesischen Umweltministeriums und Einbindung sechs weiterer chinesischer Ministerien der Zentralregierung das „Major Program of Science and Technology for Water Pollution Control and Governance“ ins Leben gerufen. Das Programm hat eine Laufzeit von 2006 bis 2020. Das Verbundprojekt SINOWATER beschäftigt sich mit zwei der drei wichtigsten und am stärksten belasteten chinesischen Wasserkörper, dem Liao-Fluss und dem Dian-See im Bereich der Metropolen Shenyang bzw. Kunming.

pic002_500
© FiW

Die Gesamtziele von SINOWATER sind die Verbesserung der Wasserqualität in den chinesischen Gewässersystemen Liao-Fluss und Dian-See sowie die Entwicklung und Optimierung von Good Water Governance. Diese Ziele sollen mit dem Einsatz deutscher, innovativer Wassertechnologien und der Verbesserung wasserwirtschaftlicher Managementelemente erreicht werden.

pic003_500
© FiW


Technologien und Managementkonzepte …

Die Besonderheit von SINOWATER liegt in der Verbindung eines Technologieteils und eines Managementteils. Diese Projektkonstellation geht auf einen besonderen Wunsch der verantwortlichen chinesischen Seite zurück.
Das seit 2010 bestehende Sino-German Research Center for Water Management (SiGeWa) in Chengdu ermöglicht eine reibungslose organisatorische Betreuung für die beiden weit voneinander entfernten Regionen Shenyang und Kunming.

… zur Verbesserung von Wasserqualität …

SINOWATER soll durch die Anwendung deutscher Erfahrungen und Produkte in Form von administrativen Managementkonzepten und nachhaltigen technischen Lösungen dazu beitragen, die Wasserqualität am Liao-Fluss und am Dian-See nachhaltig zu verbessern.
Die technischen Lösungen betreffen das Stormwatermanagement und Maßnahmen zur verbesserten Behandlung industrieller und kommunaler Abwässer.
Im Rahmen von SINOWATER wird an der Fortschreibung des Masterplans am Dian-See unter besonderer Berücksichtigung technisch-organisatorischer Maßnahmen zur Seensanierung mitgewirkt.
SINOWATER entwickelt unter Einbringung spezifischer deutscher Erfahrungen ein nachhaltiges Klärschlammkonzept für die Region Shenyang. Die Einführung eines integrierten Wasserressourcenmanagements (IWRM) soll durch organisatorische Maßnahmen zur verbesserten Analyse- und Entscheidungsfähigkeit im normativen und operativen Management des Wassersektors auf Basis kooperativer, partizipativer und spezifischer ökologischer Untersuchungsansätze.

… in deutsch-chinesischer Kooperation

Die Aktivitäten im Rahmen von SINOWATER werden unter intensiver Einbindung chinesischer Partner erfolgen. Als chinesische Akteure währen sowohl die zuständigen Behörden, wissenschaftlichen Institutionen, Planungsinstitute und Betreiber der Abwasseranlagen zu nennen.
Die Durchführung von SINOWATER wird dadurch erleichtert, dass Prof. Yonghui SONG, Vizepräsident der Chinese Research Academy of Environmental Sciences (CRAES) und Verantwortlicher des Mega-Projekts am Liao-Fluss, und Prof. Xiaohu DAI, Dekan der Umweltfakultät der Tongji University und stellvertretender Vorsitzender des Fachkomitees für die Dian-See-Sanierung, mitwirken. Beide Experten waren langjährig in Deutschland tätig.
Die an SINOWATER beteiligten deutschen Partner erwarten von diesem Projekt eine Verbesserung ihrer Chancen für eine künftige Mitwirkung an der wasserseitigen und umweltbezogenen Entwicklung in China.